Jupiter im April 2018

Ein erstes Bild der beginnenden Beobachtungssaison 2018 für den Riesenplaneten Jupiter wurde am 19. April gewonnen. Aufgrund der Horizontnähe des Planeten sind starke Störungen durch die Erdatmosphäre vorprogrammiert. Das Übersichtsbild wurde daher nur mit einer Brennweite von 4 Metern aufgenommen und zeigt ein schwächeres SEB (Südliches Äquatorband) mit einem großen Störungsfeld vor dem großen Roten Fleck sowie ein dunkleres, kräftig strukturiertes NEB (Nördliches Äquatorband).

Dieser Beitrag wurde unter Planeten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.