Die Rima Ariadaeus auf dem Mond

mond-rima-ariadaeus-2010-sternwarte-huchenfeld

Die 220 Kilometer lange Bodenrille Rima Ariadaeus mit dem oberhalb gelegenen, markanten Krater Julius Cäsar der vom Mare Transquillitatis geflutet wurde. Unten links, noch weitgehend im Mondschatten, die tiefen Krater Agrippa und Godin. Das Bild entstand im 4-Meter-Fokusdes großen Teleskops.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.