Fotografische Experimente

Was macht man in den Wartezeiten einer langen, dunstigen Mondfinsternis am 17. Juli? Man experimentiert mit dem Teleskop und der handelsüblichen Kamera. Dazu boten sich gestern die vorbeifliegende Raumstation ISS sowie der in der Nähe des Mondes stehende Planet Saturn an. So entstanden diese beiden Fotos, die recht gut das Ergebnis mit klassischer Fototechnik an einem handelsüblichen Teleskop zeigen. Die ISS zeigte immerhin ihren groben Aufbau, wie der Blick auf ein Vergleichsbild (Inset) zeigt. Saturn lässt rechts seinen Ring erahnen – das Bild ist natürlich bei weitem nicht so detailreich wie das eingefügte Saturnbild – entstanden mit Spezialequipment am großen Teleskop der Sternwarte Huchenfeld.

Dieser Beitrag wurde unter Mond, Planeten, Satelliten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.